Kinder und Jugendliche individuell zu fördern ist das primäre Ziel des Ilebiber Fußballcamps. Dabei waren die Ilebiber Trainer sowohl im Rahmen der Feriencamps aktiv, als auch als Vereinstrainer für so manchen Kicker prägend.  Einige Spieler wechselten zu einem Leistungszentrum, andere sind nicht mehr im Nachwuchs aktiv, sondern spielen bereits im Männerbereich und präsentieren ihr fußballerisches Können dabei sogar in der Landesliga.

So spielen Dennis Kummer, Eric Böhme und Max Theinert mit dem FC Eilenburg in der Wernesgrüner Sachsenliga, Benedikt Pappelbaum bei der SG Taucha und Dennis Radig für den FC Grimma. Dabei gehören Dennis Radig und Max Theinert beispielsweise zur ersten Generation, die die Ilebiber von Beginn an miterlebt haben.

Doch auch im Jugendbereich sind einige Spieler inzwischen sehr erfolgreich und schauen trotzdem des Öfteren bei Ihren alten Mannschaften und Trainern vorbei.

Philipp Wendt kickt inzwischen beim FC Energie Cottbus und wird in seiner Entwicklung sehr aufmerksam von Tobias und „Kretsche“ beobachtet. Jonas Vetterlein spielt inzwischen in der Landeshauptstadt für die SG Dynamo Dresden, Silas Prüfrock ist „Angriffsbulle“ bei RB Leipzig, Justin Salomo und Emanuel Pickroth spielen in Sachsen-Anhalt beim  Halleschen FC.

Natürlich sind die Scouts der namhaften Vereine auch bei Spielen oder Turnieren des FC Eilenburg aktiv und somit bekommen unsere Nachwuchskicker immer wieder die Chance, sich zu empfehlen. Momentan haben Benjamin und Emilio Luis beim FSV Zwickau das Probetraining bestanden, Stella Hobert wurde sowohl vom USV Jena, als auch von Turbine Potsdam zum Probetraining eingeladen.

Manchmal ist es aber auch so, dass Spieler nach dem Aufenthalt bei höherklassigen Vereinen zu ihrem Ursprungsverein zurück kehren und durch die Erfahrungen etwas zurückgeben können bzw. möchten, oder ihre Energie und Tatendrang mit „ihren Jungs“ ausleben möchten. So spielen Lukas Bechtloff und Lukas Fuchs (beide zurück von RB Leipzig), Felix Zehrfeld (FC Erzgebirge Aue) und Elias Prüfrock (FC Lokomotive Leipzig) inzwischen alle wieder für den FC Eilenburg. Sebastian Rast kehrte nach Stationen beim FC Sachsen Leipzig und RB Leipzig, sowie dem FC Eilenburg zu seinem ESV Delitzsch zurück. Tobias Stumpp (FC Sachsen Leipzig) und Christopher Lachmann (FC Lokomotive Leipzig) spielten nach ihrer Rückkehr nochmals für den FC Eilenburg, konzentrierten sich danach aber auf ihre Ausbildungen und hängten die Fußballschuhe sprichwörtlich „an den Nagel“.

Manche Spieler nutzten Angebote nie und gingen völlig andere Wege. Felix Bode schlug ein Angebot des Hamburger SV aus und ist heute im Golfsport sehr erfolgreich. Claudio Luis wechselte nicht zum FC Rot-Weiß Erfurt, beendete seine Fußballerlaufbahn, betrachtet heute aber sehr aufmerksam die Entwicklung seiner Brüder Benjamin und Emilio.

Wir wünschen allen aktuellen und zukünftigen Fußballern viel Erfolg, immer die nötige Energie und vor allem eine verletzungsfreie Spielzeit, um ihren Traum leben zu können!